Nux vomica und Kinderwunsch

Eine gute Überschrift für Nux vomica wäre: Bauchschmerzen.

Man stellt sich diese Konstitution immer vor als den überbeschäftigten Managertypen, der immer in Eile ist, der sich daher auch immer zu wenig Zeit nimmt zum Essen, schlecht kaut, schlecht verdaut- und ohnehin immer nur Fastfood zu sich nimmt.

So passt die Nux also auch oft bei den gestressten Geschäftsführern oder auch für sonst ganz ruhig lebende Personen, die dann aber mal zwischendurch ordentlich in Stress geraten.

In der Kinderwunscharbeit nutzen wir andere Eigenschaften der Nux vomica.

Natürlich finde ich, dass eine Mutter ebenso in einen solchen Stress geraten kann und ich habe sie besonders beim Spagat zwischen Haushalt und Beruf mehrfach erfolgreich eingesetzt.

Nux vomica ist die Frucht des Brechnussbaumes. Nux bedeutet: Nuss, vomiting heißt im Englischen : sich übergeben.

Wie kommt es da nur zu diesem Übergeben?

In unverdünnter Form enthält der Brechnussbaum Strychnin, eine hochgiftige Droge.

Strychnin wird in hochverdünnter Form ja auch als Arzneimittel angewendet. Gibt man zuviel davon, wird der Mensch krank.

Hieraus möchte ich euch gern eine ?Eselsbrücke? ableiten, um eine ganz wichtige Indikation für Nux vomica zu bauen: Folge von Vergiftungen, Folge von Arzneimittelabusus.

In der gewöhnlichen Homöopathie ein weites Anwendungsfeld!

Wie aber kann das in der Kinderwunschtherapie aussehen?

Sicherlich ist es für die Empfehlung einer Gabe Nux vomica schon ausreichend, wenn eine Frau über einen längeren Zeitraum Arzneimittel zu sich genommen hat.

Schon ein oder zwei Wochen Antibiotika können ausreichen, um in unserem Körper nachhaltig Schäden zu verursachen.

Das soll jetzt um Gottes Willen nicht heißen, dass Antibiotika etwas schlechtes wären! Nein, so meine ich das nicht. Wir alle aber kennen ja zum Beispiel die Nebenwirkung, die unsere Darmflora für lange Zeit aus dem Gleichgewicht bringt.

Viele Menschen waren immer schlank, nach einer Antibiose aber kann sich das dann durchaus ändern, der Darm ist aus der Balance, es wird anders verdaut, also nimmt der Darm an Umfang zu, weil er eigentlich chronisch gereizt ist, die Folge davon ist ein dicker Bauch.

Hier täte Nux vomica Not, und eine vernünftige Darmsanierung.

Es gibt auch andere Arzneien, die. Über einen längeren Zeitraum verabreicht, unseren Körper verlernen lassen, seine Aufgabe am Ende wieder selbst zu übernehmen.

Ein gutes Beispiel hierfür sind die Schilddrüsenhormone, die man gerne bei Unterfunktionen verschrieben bekommt. Der Körper weiß genau, wie viel er davon im Umlauf hat. Weshalb sollte er selbst welche herstellen, wenn ja bei medikamentöser Einstellung stets genügend vorhanden sind.

Das gleiche gilt für die Hormone an sich. Ständig sind sie am tanzen, passen sie sich unseren Lebenssituationen und Gefühlszuständen an. Da kann es gut sein, wir sind mal so richtig schön down, es ist vielleicht noch Herbst und es regnet, dass wir dann unsere Hormone messen lassen und das Ergebnis aussagt: Unter dem Durchschnitt!

Wenn wir dann nicht abwarten können, bis ?der Frühling? wieder kommt, bis Action in unser Leben kommt und vielleicht noch eine gesunde Portion Stress und Verliebtheit, und der Körper wieder die entsprechende Hormonausschüttung initiiert, dann kann es sein, das wir in die gleiche Mühle geraten: Wir nehmen die Hormone medikamentös zu uns. Dann kommt der nächste ?Frühling?, doch unser Körper verpennt das, weil ihm die vorhandenen Hormone als ausreichend erscheinen.

Auf diese art und weise wird unser Körper faul, Dinge zu tun, die er sonst immer tut: Korrigieren.

Ich habe eine Hochachtung vor dieser, unserem Körper eigenen Intelligenz, vor dem Bestreben, die Dinge ständig zu korrigieren, zu heilen.

Und ich glaube, er ist da immer noch wesentlich klüger, als aller medizinischer Fortschritt zusammen.

Und ich weiß, dass man ihn besser nicht schlafen lassen sollte, dass man ihn besser aus seiner ?Faulheit? wieder herausholen sollte. Denn zum gesund werden und - bleiben brauchen wir seine Mitarbeit unbedingt.

Manchmal treffen wir eine solche Faulheit an, wenn Frauen nach jahrelanger Einnahme der Antibabypille diese dann absetzen.

Wie lange nehmen wir die Pille? Oft viele Jahre lang. Die ganze Zeit lang sind wir chemisch in den Zustand einer chronischen Schwangerschaft versetzt worden.

Da kann es gut sein, dass so manch ein Körper erst ein mal wachgerüttelt werden muss, dass man die Information der Dauerschwangerschaft wieder aus ihm herausbekommen muss.

Und hier finden wir den Einsatz von Nux vomica.

Dies wäre sie, die Indikation: Arneimuttelabusus.

Wenn nach Absetzen der Pille vielleicht der Zyklus etwas ?taumelt? oder sich vielleicht erst mal eine Zeit lang gar nicht einstellen mag, dann geben wir sie.

Wenn wir für eine Ausschabung oder einen Kaiserschnitt vielleicht eine Narkose erhalten haben, dann auch.

Wenn wir eine Antibiose hinter uns haben.

Auch, wenn wir nach einer durchtzechten Nacht am nächsten Tag mit einem dicken Kater aufwachen, ist sie angezeigt.

Wir geben sie als einmalige Gabe von 10 Kügelchen in der C 30, wenn die Intoxikation oder die Arzneigabe unmittelbar bevorstand.

Liegt sie länger zurück, dann können wir sie in der C 1000 geben.

Ich glaube, am häufigsten brauchen wir sie in der C 1000 nach Absetzen der Pille.

Um den Körper zu entgiften.

Um ihn wachzurütteln.

Ihn wieder fleißig werden zu lassen.

Und, um sicher zustellen, dass nicht doch die eine oder andere Blockade entstanden ist, die dann anderen gut gewählten homöopathischen Mitteln dann ständig im Wege stehen würde.

Nach Narkosen geben wir sie gerne gemeinsam mit Arnika und Aconitum.

Nach Absetzen der Pille kommt sie in der Kinderwunschtherapie immer VOR der Sepia !!


aus: Kinderwunschhilfe.de

 

 

4 Kommentare

Seite 1 von 0 ###PAGES###

#4 Katrin schrieb am 17.03.2010 20:51 answer

Hallo Ihr Lieben Big Grins,

 

ich habe zu Beginn meiner Mens -vor 5 Tagen- 10 Kügelchen Nux Vomica (C1000) eingenommen, um nun endlich mal von den ganzen Wirrungen der letzten Monate frei zu kommen. Zum einen habe ich oft Antibiotikum einnehmen müssen, weil ich wiederkehrend mit Blasenentzündungen oder auch Bronchitis zu kämpfen hatte. Zum anderen habe ich so dies und das Mittelchen (Ovaria Comp, Byro, Phyto-L ect.) ausprobiert, weshalb ich denke, dass mein Körper nun ganz aus dem Gleichgewicht geraten ist. (das äußert sich bei mir mit PMS und Tagelangen Schmierblutungen vor der Mens-was ich früher, also, bevor ich alles das eingenommen habe, nicht hatte)

 

Nun gut - ich habe also die o.g. Dosis eingenommen...

Anfangs merkte ich nicht gleich was - einen Tag später war meine Mens so stark, dass ich die OB's andauernd wechseln musste. Auch hatte ich ziemlich schmerzhafte Unterleibskrämpfe, was ich so nicht von mir kenne. Was mir aufgefallen ist: das Blut ist nicht klumpig / braun ... wie sonst immer, sondern klar ROT und flüssig.

 

Außerdem habe ich auch nach 9 Std. Schlaf das Bedürfnis im Bett liegen zu bleiben (was natürlich an einem normalen Arbeitstag nicht geht:redfacesmile Ich weiß nicht so recht, ob das zu den Wirkungen des Nux gehört - für mich ist es jedoch neu.

 

So, das waren meine Erfahrungen (bisher) mit Nux Vomica.

 

LG! Katrin

#3 Nina schrieb am 29.09.2009 15:25 answer

... habe mittlerweile drei mal nux vomica genommen und folgendes festgestellt:

ich bekomme vermehrt 'aphthen' im mund. die hatte ich seit meiner kindheit sehr, sehr oft und zahlreich. in den letzten jahren ist das weniger geworden. mehrere gleichzeitig, so wie jetzt, kam eigentlich nicht mehr vor. außerdem ist meine haut etwas unrein-pickelig geworden. meine letzter zyklus war nur 24 tage lang (normal 28/29). die regelschmerzen sind schwächer, die blutung auch etwas. ich trinke allerdings seit kurzer zeit heiltee (frauenmantel, schafgarbe usw.) und gönne meinem bauch eine thymian thuyanol-ölmischung. was da nun entscheidende wirkung hat, weiß ich nicht. aber: es TUT sich was. und das finde ich wunderbar! smile

 

nina

#2 Steffi schrieb am 11.09.2009 10:46 answer

hallihallo,

ich habe am 01.09. meine letzte pille genommen und am 02.09. nux vomica c1000.

ich kann bis dato feststellen, dass ich unglaublich müde bin, gehe jeden abend vor 22 uhr ins bett zwinker . außerdem hatte ich am mittwoch auch dieses krankheitsempfinden wie nina das beschrieben hat, bin morgens nach mehr als 10 std. schlaf aufgewacht und konnte kaum aus den federn krabbeln. hab mich dann ins büro geschleppt, hatte kopfschmerzen, fühlt mich einfach elend. das hielt bis mittag an, hab mir dann ne kanne tee gemacht und nachmittags war alles wieder im lot.

 

bin auch neugierig, was sich noch so alles tun wird smile

einen Kommentar schreiben

smile zwinker Big Grins Confused Cool Cry Eek Evil Frown Mad Mr. Green Neutral Razz Redface Rolleyes Sad Surprised

Wenn du das Wort nicht lesen kannst, hier klicken.
CAPTCHA Bild zum Spamschutz