Labor Gudjons

 

Schmerzen, Erkältungen, Grippe

Aconitum hat sich bewährt als erstes Mittel bei allen akuten Erkrankungen und fieberhaften Entzündungen bei den beschriebenen Symptomen.

Häufig wird als Folgemittel bei Fieber Belladonna eingesetzt.

Acontinum ist eines der stärksten Mittel in der Homöopathie. Es hat eine besonders starke Beziehung zum Herz- und Kreislaufsystem, dem peripheren Nervensystem und den Schleimhäuten.

Es passt nahezu immer zu Beginn eines Infektes, bei Neuralgien oder Begleitbeschwerden mit Angst.

Beschwerden treten plötzlich auf. Sie sind stark und manchmal sogar verbunden mit der Sorge, sterben zu müssen.

Auslöser der Beschwerden können kalter, trockener Wind (Ostwind), Schreck oder Schock sein.

Entzündungen oder Fieber bei Entzündungen, mit viel Hitze, brennender Haut, großer Durst, ein rotes Gesicht, oder ein rotes und dennoch blasses Gesicht, Kurzatmigkeit, Schmerzen und ein leerer Kopf sind die herausragenden Indikationen für Aconitum.

Aconitum ist immer dann angezeigt, wenn Beschwerden plötzlich, stürmisch und heftig beginnen, beispielsweise  bei Erkältung, Bindehautentzündung, Gefühl wie Sand im Auge, Grippe, Fieber und Entzündung.

Bei Schmerzen: Ohrentzündung!

Fieber , Unruhe, Angst.

Auch bei roten entzündeten Augen bzw. tränenden Augen durch Wind oder Schnee kann es eingesetzt werden.

Aber auch bei einem Schock kann Aconitum gut eingesetzt werden. Typisch sind dann eine starke Ruhelosigkeit, eine trockene Haut, Angst zu sterben und ein blasses Gesicht. Zudem hat der Patient einen trockenen Mund und großen Durst.

Bei Angst und Beklemmung, Panikattacken.

Während der Wehen, wenn Angst im Spiel ist, Folgen von Geburtstraumen!

Es zeigt auch Wirkung, wenn dieser ?Schock? oder ?Schreck?, egal ob groß oder klein schon sehr lange zurück liegt.

Aconitum hat eine große Beziehung zu den Nerven. So eignet es sich für alle Arten von Neuralgien oder Verletzungen der Nerven:

Bei einem steifem Hals durch Zugluft, plötzlich auftretenden Neuralgien (Gesichtsneuralgie oder Ischias), schmerzenden Ohren oder Kopfschmerzen, die durch Föhn verursacht werden, leistet Aconitum ebenfalls gute Dienste.

Ein weiteres Einsatzgebiet sind schließlich Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen. Aber nicht vergessen: Trotzdem ab zum Zahnarzt!

Die Beschwerden verschlimmern sich um Mitternacht.

Hauptmittel für Frühstadien des Krupp-Husten
Angina-pektoris Anfall oder akuter Myokardinfarkt mit Taubheitsgefühl im linken Arm, und alle Symptome, die einem solchen Anfall ähnlich sind.
Hauptmittel bei Harnverhalten bei Säuglingen

Aconitum napellus kann eingesetzt werden bei allen Beschwerden, die akut und plötzlich auftreten. Die Beschwerden sind eine Folge von Schock, Angst oder Kälte.

Soll gleich zu Beginn der Beschwerde eingenommen werden!

Darreichungsform:

Aconitum C 30, 10 g, Globuli

Birgit Zart, September 2009

 

einen Kommentar schreiben

smile zwinker Big Grins Confused Cool Cry Eek Evil Frown Mad Mr. Green Neutral Razz Redface Rolleyes Sad Surprised

Wenn du das Wort nicht lesen kannst, hier klicken.
CAPTCHA Bild zum Spamschutz