Petrosilenum

Petroselinum

Petersilie

Um uns das Arzneimittelbild der Petersilie besser vorstellen können, macht es Sinn, einen Abstecher in die Phytotherapie zu machen. Hier steht ihre entwässernde Eigenschaft im Vordergrund.

Durch ihre Wirkstoffe wird die Muskulatur sowohl der Blase zur
Kontraktion gebracht, bei Frauen auch die der Gebärmutter, so dass Frauen früher versuchten, mit riesigen Mengen Petersilie abzutreiben, auch durch vorgelegten Tamponaden aus reiner, gehackter Petersilie.

Ich hoffe, es erübrigt sich, darauf hinzuweisen, dass man so etwas nicht tut, im übrigen funktionierte es nur, nachdem sich diese Frauen für lange Zeit in Lebensgefahr befanden. Ich finde den Gedanken vor allem deshalb interessant, weil er die krampffördernde Eigenschaft der Petersilie in der Überdosierung veranschaulicht.

In Maßen verabreicht, ist diese Eigenschaft eine gute, denn sie erzeugt einen gesunden Tonus der ableitenden Harnwege und der Sexualorgane.
Insbesondere die Potenz der Männer soll sie stärken. Vielleicht ist es deshalb so, dass Völker, in denen die Familien viele Kinder
haben, oft auch viel Petersilie auf dem Speiseplan haben?

In der Homöopathie setzt man sie hauptsächlich wegen ihrer entwässernden Eigenschaften ein:

Symptome:

  • Harnröhrenkatarrh
  • Reizblase
  • Harninkontinenz
  • Plötzlicher Harndrang
  • Brennen und Stechen der Harnröhre
  • Jucken der Harnröhre
  • Wenn Harnwegsinfekte mit Fieber einhergehen.
  • Beim Essen und Trinken vergehen Hunger und Durst
  • Bei Frauen: Folgebeschwerden von Uterusoperationen

Potenzen: Um die tonisierende Wirkung zu erreichen scheinen tiefe bis sehr tiefe Potenzen sinnvoll,
für die Wirkungsumkehr, als für die Entspannung der Ableitenden Harnwege scheinen C oder D 12 bis 30 vernünftig.

__________________
Birgit Zart
birgit.zart(at)frauenworte(dot)de

einen Kommentar schreiben

smile zwinker Big Grins Confused Cool Cry Eek Evil Frown Mad Mr. Green Neutral Razz Redface Rolleyes Sad Surprised

Wenn du das Wort nicht lesen kannst, hier klicken.
CAPTCHA Bild zum Spamschutz