Frühgeborene in der Schule

 

Frühgeborene in der Grundschule benötigen eine besondere Aufmerksamkeit von Lehrern und Eltern.

Ein schwerer Start ins Leben kann in den Folgejahren erheblich kompensiert werden, Entwicklungsrückstände aufgeholt werden. Doch oftmals bleibt trotz normaler Inteligenz eine veränderte Wahrnehmung dieser kleinen Kämpfer in einigen Bereichen übrig, die das Lernen erschweren.

Hierüber sollten Lehrer, insbesondere aber die Eltern zunächst einmal grundsätzlich informiert sein, um das Kind zu verstehen und gegebenenfalls gezielt unterstützen zu können.

Lange Zeit gab es für Frühchen keine gesonderten Empfehlungen in Kita und Schule, um so wertvoller ist die Arbeit des Landesverbandes Früh- und Risikogeborener Kinder Rheinland-Pfalz e.V. um Karin Jäkel und Cathrin Schäfer.

Sie stellen einen kostenlosen Flyer zur Verfügung, der nicht nur für Eltern eine gelungene Zusammenfassung ist. Er eignet sich hervorragend, um sie den betroffenen Lehrern auszuhändigen

Eine wirkliche Hilfe- waren doch bisher Frühchen-Eltern allein gelassen in ihrer Erziehungsarbeit und dem permanenten stark machen ihrer Kinder.

Der Landesverband leistet wertvolle Arbeit. Schau Euch gerne den Internetauftritt an:

Landesverband Früh-und Risikogeborene Kinder

Hier gehts zum Flyer und weiteren Infomationsbroschüren:

Frühchen-Flyer

 

Biggi

7.8.2009

 

 

 

 

 

einen Kommentar schreiben

smile zwinker Big Grins Confused Cool Cry Eek Evil Frown Mad Mr. Green Neutral Razz Redface Rolleyes Sad Surprised

Wenn du das Wort nicht lesen kannst, hier klicken.
CAPTCHA Bild zum Spamschutz