"Stillen ist die schönste Sache der Welt"

Hallo Ihr Lieben,

ich habe drei Kinder und heute mal so zum Spaß ausgerechnet,
wie viele Jahre ich eigentlich schon gestillt habe.

Ich bin stolze 43 Jahre alt und fast 9 (Neun) Jahre davon habe
ich nun schon gestillt.

Das setzt sich folgendermassen zusammen:

1. Kind: Ein Jahr
2. Kind: Fast Fünf Jahre
3. Kind: Jetzt Drei Jahre und 2 Monate (kein Ende in Sicht ;-) )

Da ich davon überzeugt bin, dass Langzeitstillen nichts Exotisches
ist, bin ich guter Dinge,

gleichwohl - so muss ich doch zugeben - erwische ich mich auch
dabei, dass es ohne nun auch nicht so arg traurig wäre.

Gestern - beispielsweise - kreisten wieder Gedanken durch meinen
Kopf wie: "Na, probier ich mal ein Abstillmanöver?" ;)

Und just in diesem Moment google ich einen Artikel, in dem die
Autorin zum besten gibt: "Lassen Sie ihre Kinder stillen, solange
sie wollen, sie werden wissen, wann sie es nicht mehr brauchen" x(

Na toll!!!

Der innere Schweinehund war also mal wieder mundtot gestellt!
Und nun stille ich fröhlich weiter. Sehr zur Freude meiner Lina,

die aus der Babyzeit ihr Wort für Stillen beibehalten hat: hnhn

Muss aus der Kehle kommen, ähnlich wie: hmhm, was Mütter oft sagen,
wenn Sie ihren Kindern "Zuhören" signalisieren, obwohl sie gerade
alles andere als Zuhören tun. ;-)

Nun denn, die Stillzeiten werden kürzer und finden mit immer
größeren Abständen statt. Gerade eben hat Papas Kakao-Flasche
ganz klar gewonnen! :-)

Das nur für all diejenigen unter Euch, die sich immer wieder für
die lange Stillzeit im Erklärungsnotstand befinden. Beim zweiten
Langzeitstillkind schaut schon keiner mehr hin ;) , haben sich
alle dran gewöhnt.

Selbst mein Mann befürchtet nicht mehr, dass ich in die Schule
fahre, um zu Stillen :+

Lieber Gruß


Heike, 28.9.2007